MIG/MAG Schweißen

MIG- und MAG-Schweißen sind Arten von Gas-Metall-Lichtbogenschweißverfahren. Das Metall-Gas-Lichtbogenschweißen ist ein Lichtbogenschweissverfahren, bei dem ein abschmelzender blanker Metalldraht als Elektrode dient. Der blanke Metalldraht wird kontinuierlich von einer Spule durch eine Schweißzange geführt. Zusätzlich zum Draht leiten die Düsen der Schweißzange das Schutzgas auf den Schweißbereich, um es vor Verunreinigungen zu schützen. Aus der Art der zur Abschirmung verwendeten Gase ergeben sich die beiden Typen MIG und MAG. Wenn ein Gemisch aus Helium und Argongas verwendet wird, spricht man vom Metall-Inertgasschweißen. Zu den Hauptanwendungen gehören das Schweißen von Nichteisenmetallen. Besteht das Schutzgas jedoch aus Kohlendioxid, Sauerstoff und Argon, wird das Schweißen als Metall-Aktivgasschweißen bezeichnet, das zum Schweißen von niedrig- und mittelkohlenstoffhaltigen Stählen verwendet wird.