Stahlpreise – haben wir den Zenit überschritten?

Leichte Entspannung der Stahlpreise – Haben wir den Zenit überschritten?

Die Entwicklung der Stahlpreise war in den letzten Monaten dramatisch. Am Beispiel der Börsennotierung von US Warmbandstahl an der Londoner Rohstoffbörse LME, sieht man, dass sich die Preise seit dem Sommer 2020 beinahe vervierfacht haben. Wie schon Ende August berichtet, zeichnet sich allerdings langsam eine Entspannung ab. Die letzten Wochen blieben die Materialkosten konstant bzw. waren sogar leicht rückläufig.
Im Stahlpreisindex des statistischen Bundesamtes ist diese Entwicklung noch nicht zu sehen, aber an der Rohstoffbörse LME (mehr Informationen über Indizes für den Stahlpreis finden Sie hier) zeichnet sich die Entwicklung schon deutlich ab.
Die Lieferanten berichten ebenfalls von einer leichten Entspannung, wobei die Preise nach wie vor sehr stark schwanken, weil viele Ausgangsmaterialien nur schwer zu bekommen sind.

Stahlpreis pro kg

Verlauf der 1 Monatskontrakte an der Rohstoffbörse LME seit dem Tiefstand Mitte 2020. Der Anstieg flacht im Moment ab. Quelle: LME.com

China – ein schwer zu berechnender Faktor

Die Stahlpreise in China sind im Moment vergleichsweise konstant bei ca. 900 USD je Tonne.
Zum Vergleich: Im November 2017 kostete eine Tonne Warmbandstahl in den USA 574€, in Europa 536€ und in China 451€, wobei bei Stahl aus China noch ca. 20% Zoll hinzukommen so dass wieder ein Gleichgewicht herrschte (Quelle). Der Preisunterschied je Tonne war damals also deutlich geringer.
Der hohe Eigenverbrauch Chinas und horrende Transportkosten verhindern im Moment eine Anpassung der Preise zwischen den unterschiedlichen Beschaffungsmärkten.
In Hinblick auf mögliche Zahlungsausfälle des chinesischen Immobilienriesen Evergrande, droht nun nach dem Corona Schock erneut ein Zerwürfnis am Stahlmarkt. Der Immobiliensektor verbraucht ca. 40% der chinesischen Stahlproduktion und spielt somit eine enorm wichtige Rolle. Die Analystenmeiningen, ob und wie das die europäische Wirtschaft und insbesondere den Stahlpreis beeinflussen wird gehen sehr weit auseinander.

Stahlpreis pro KG in China

Verlauf der 2 Monatskontrakte an der Rohstoffbörse LME seit 12/20. In China sind die Preise derzeit stabil bei ca. 900 USD/Tonne. Quelle: LME.com

Die Fertigungskapazitäten werden immer knapper

Der Preisdruck ist im Moment etwas in den Hintergrund getreten, denn trotz der hohen Preise herrscht im Moment ungebremste Nachfrage nach Stahlkomponenten. Viele Lieferanten sind bereits für die nächsten Monate ausgebucht oder bieten nur mehr sehr selektiv an.
Das führt leider auch dazu, dass für einige Projekte, vor allem Einzelprojekte mit hohem Kalkulationsaufwand, kaum noch Angebote erstellt werden können.
Bei Serienbauteilen oder einfachen Konstruktionen, wie Hallen, Bühnen oder Podesten ist das Interesse der Lieferanten höher.

Unsere Lieferanten haben aktuell noch freie Kapazitäten! Schicken Sie uns Ihre Anfrage!

Mehr Informationen und Updates zu Kosten im Stahlbau - Abonnieren Sie unseren Newsletter!

* erforderlich
Einwilligung

Über den Autor

  • Andreas Janisch

    Gründer - Warengruppen: Stahlbau, Dreh- und Frästeile, Blechbearbeitung

    Andreas Janisch, Gründer von Jactio.com, ist Wirtschaftsingenieur mit mehr als 15 Jahren Erfahrung in Maschinenbau, Anlagenbau und im Bauwesen.

    view profile