Autogenes Brennschneiden

Autogenschneiden ist ein Brennschneidverfahren. Beim Brennschneiden wird ein Brenngas, meist Acethylen, mit hochreinem Sauerstoff verbrannt.

Beim Brennschneiden erfolgt der Materialabtrag durch die Reaktion mit dem, auf das erwärmte Metall, aufgebrachten Sauerstoff. Autogenes Brennschneiden wird hauptsächlich für Schneidarbeiten an Stählen mit niedrigem und mittlerem Kohlenstoffgehalt verwendet. Nichteisenmetalle, hochkohlenstoffhaltige Stähle und Edelstähle sind schwieriger zu schneiden, da sie oxidationsbeständiger sind.